21. Dezember 2020
Viele heisse Eisen in der HCM-Talentschmiede

Seit ein paar Jahren führt der HC Mutschellen seine Talentschmiede. In einem zusätzlichen Fördertraining werden die besten Spielerinnen und Spieler aus den Nachwuchsteams zusammengezogen und weiter ausgebildet. Nun konnten die ersten Früchte geerntet werden.

(Christoph Hajagos) Ende Oktober – unmittelbar nach dem Unterbruch der laufenden Meisterschaft – wurde an gleicher Stelle von den Erfolgen des HCM-Fördertrainings berichtet.Noemi Keller, Fiona Koch (beide FU14inter) und Colin Wyss (MU15) schafften im vergangenen September den Sprung in die Talentauswahl (TA). Nun ist der erste Teil des Programms abgeschlossen worden.

Unter der Leitung von Alex Milosevic, Alex Joho und Jochen Külling wurde den drei Spielerinnen und 14 Spielern intensive Trainings im individuellen und kleingruppentaktischen Bereich geboten. Dabei fielen lediglich zwei Einheiten wegen der aktuellen Pandemie aus. Derzeit sind Spielerinnen aus den MU15, FU14 und MU13 vertreten. Dank der Unterstützung des Ausrüstungspartners ballco sports konnte den jungen Handballerinnen und Handballern ein einheitliches Tenue zur Verfügung gestellt werden, was zusätzlich für ein homogenes Bild in der Halle sorgt.

Nun haben die jungen Akteure ein paar Tage Pause. Die Planungen für die nächsten Einheiten laufen, so dass baldmöglichst nach dem Jahreswechsel wieder in der Schmiede die Eisen geformt werden, solange sie heiss sind.





Kontakt


Handballclub Mutschellen
c/o Roman Stierli
Schulstrasse 11
8965 Berikon
Intern