9. Oktober 2020
Der Natispielerin ganz nahe
Zum dritten Mal bot der Handballclub Mutschellen ein viertägiges Handballcamp für Kinder und Jugendliche an. Trainiert wurde nicht nur mit dem Ball.

Gespannt warteten die 64 Kinder in der Sporthalle Burkertsmatt auf den angekündigten Gast. Joline Tschamper wird kommen. Die 19-Jährige spielt bei LK Zug in der höchsten Liga und sie hat bisher sechs Länderspiele bestritten. Und da kommt sie. Grüsst mit «hoi zäme». Christoph Hajagos, Pressechef des HC Mutschellen, führte ein Interview mit ihr. So erfuhren die Kinder, dass die Nati-Spielerin eben von einer Verletzung genesen ist und sich nun wieder ins Team kämpfen muss. Zum Handball ist Joline Tschamper mit acht Jahren gekommen. Eine Kollegin habe sie mitgenommen ins Training.

Nach dem Interview gibt es erst ein Gruppenfoto mit allen. Anschliessend verteilt Joline Tschamper geduldig Autogramme. Sie setzt ihre Unterschrift auf Wunsch auch aufs Trikot, einem Kind sogar auf den Schuh. Und sie bleibt den ganzen Mittwochnachmittag in der Halle und trainiert mit den Kindern mit. Am Vortag war Simon Schild Gast auf der Burkertsmatt. Er spielt bei GC / Amicitia Handball und war einst in der Junioren-Nationalmannschaft.

Auf zwei Hallen verteilt

Organisiert wurde das Camp von Simone Kappeler. Angeleitet wurden die Kinder und Jugendlichen von Trainerinnen und Trainern des Handballclubs, unterstützt wurden diese von vielen Helferinnen und Helfern. Für das Mittagessen sorgte das Team des Burki-Bistros.

«Dieses Jahr wurde in der Kreisschule und auf der Burkertsmatt trainiert und gespielt», erklärte Simone Kappeler. Dadurch sei man flexibler und vor allem sei der Lärmpegel in der Burkertsmatthalle dadurch tiefer. Hin- und hertransportiert wurden die Kinder mit einem gemieteten Kleinbus. Trainiert wurde vor allem Technik. Dazu Athletik und auch Taktik. Und immer wieder wurde gespielt in den vier Tagen. Gestern endete das Camp mit einem Turnier. Hier konnten die Mädchen und Knaben zeigen, was sie in den letzten Tagen gelernt haben.

Für Abwechslung sorgte auch ein Team des Jugend Circus Biber aus Arni, das zweimal vor Ort war. Unter Anleitung der Artistinnen und Artisten konnten die Kinder an Tüchern hochklettern, auf speziellen Rädern herumkurven oder sich im Balancieren üben. Ein Spass wars allemal. Für alle.


Danke an Erika Obrist, Redakteurin Bremgarter Bezirksanzeiger/Wohler Anzeiger, für den Text und den Besuch.





Kontakt


Handballclub Mutschellen
c/o Roman Stierli
Schulstrasse 11
8965 Berikon
Intern