Pressemitteilung HC Mutschellen, 11. April 2018
Mutschellen empfängt Malters
Im letzten Meisterschaftsspiel empfängt der HC Mutschellen am Samstag das Team des HC Malters (Anspiel um 18.00 Uhr, Burkertsmatt). Das Hinspiel in Malters konnte der HCM anfangs Februar mit 34:27 erfolgreich zu seinen Gunsten entscheiden. Auf die Ausgangslage vor dem Spiel gegen Malters angesprochen antwortete HCM-Trainer Stefan Konkol im Kurzinterview vor dem Montags-Training folgendermassen: «Der bisherige Saisonverlauf hat in unserer Gruppe eine Regelmässigkeit gezeigt – nämlich, dass es fast keine gibt. Jedes Team kann grundsätzlich jedes andere schlagen. Nimmt man einen Gegner nur ein Bisschen auf die leichte Schulter, wird man sehr schnell eines Besseren belehrt.» Und weiter ergänzte der Trainer: «Das Team wird aber alles geben, um die Ungeschlagenheit in der heimischen Halle in diesem Jahr aufrecht zu halten und um mit einem Sieg die Meisterschaft auf dem 3. Rang abzuschliessen.»

Das gegnerische Team des HC Malters pflegt ein schnelles Spiel indem sie blitzartig von der Verteidigung in den Angriff umschalten. Dort gilt es für die Gastgeber ein spezielles Augenmerk darauf zu richten. Der HCM wird natürlich versuchen, dem wie gewohnt entgegenzutreten und aus einer stabilen Verteidigung das Spiel in die Hand zu nehmen. Das HCM-Team wird am Samstag wiederum auf einige verletzte Spieler verzichten müssen. Eventuell reicht es beim einen oder anderen angeschlagenen Spieler zu einem Teileinsatz.

Mit einem Sieg könnte sich das HCM-Team für die Aufstiegsspiele zur 1. Liga qualifizieren. Auf die Möglichkeit solcher Spiele angesprochen ergänzte der HCM-Trainer, bevor er in der Halle verschwand und sein Team zum Training versammelte: «Die Aufstiegsspiele interessieren mich erst dann, wenn wir sie auch definitiv erreicht haben. Vorher haben wir ein wichtiges und schweres letztes Saisonspiel zu absolvieren, auf das wir jetzt den vollen Fokus legen.»

Die Mannschaft des HCM könnte in der Tat den Sprung in die Aufstiegsrunde schaffen. Etwas, dass ihr noch vor wenigen Monaten fast niemand mehr zugetraut hat. Das Team hätte sich die Teilnahme an den Aufstiegsspielen mit einer ganz starken Rückrunde verdient. Damit es soweit kommt, braucht es am Samstag eine spielerische Bestätigung der aktuell guten Form. Das Team freut sich natürlich, wenn es auch im letzten Meisterschafts-Heimspiel vom Publikum und den Fans lautstark angefeuert wird.

Unsere Supporter und Sponsoren