6. Mai 2019
Mutscheller Damen schaffen den Aufstieg in die 2. Liga eindrücklich

(Claudia Hirt) Die Anspannung vor dem entscheidenden Spiel war gross – dies obwohl man mit einem Polster von +9 Toren in die Partie steigen konnte. Die Mutscheller Damen wurden in den vergangenen zwei Trainings von Coach Claudia Hirt entsprechend auf die Zofinger Frauschaft und deren Stärken eingestellt – die Verteidigungsstrategie gezielt angepasst – dies, nachdem man nach dem ersten Aufstiegsspiel seine Lehren bzw. Erkenntnisse daraus ziehen konnte. Die Ansage in der Matchansprache war klar – man wollte auch diese Partie gewinnen und sich zu keinem Moment auf etwaige ‚Spielchen‘ einlassen.

In den ersten fünf Minuten des Spiels konnten die Freiämterinnen ihre Nervosität nicht verstecken. Technische Fehler, Ballverluste und kleine Fehler in der Verteidigung wie auch wiederholt vergebene hundertprozentige Chance führten dazu, dass die Mutscheller Frauen nach vier Minuten 2:0 in Rückstand lagen. Dieser unerwartete Rückstand schien die Gäste auf ihre Stärken zu besinnen. Sabrina Wetli, Sarah Joho und Astrid Wehrli brachten die Muschellerinnen in den folgenden sieben Minuten mit 2:5 mit Gegenstössen und schön herausgespielten Abfolgen in Führung. Nun waren alle Dämme gebrochen. Die Gäste kamen so richtig in Fahrt und liessen den Thutstädterinnen keine Chance mehr. Das Score konnte folglich bis zum Pausenpfiff auf 5:13 erhöht werden.

Coach Hirt warnte in der Pausenansprache davor, sich in Sicherheit zu wiegen – wusste man ob der Stärke der Zofingerinnen, sich in der zweiten Hälfte sichtlich zu steigern. So verlangte Hirt von ihren Frauen, in der Verteidigung wie auch im Angriff konsequent die besprochene Strategie durchzuziehen. Die Mutschellerinnen starteten furios in die zweite Halbzeit und erhöhten den Spielstand bis in die 41. Minute auf 9:21. Mit schnellen Gegenstössen, einstudierten Auslösungen und auch schönen Einzelleistungen konnten sich beinahe alle Akteurinnen in die Scorerliste eintragen. Die Spannung war aufgrund der klaren Ausgangslange nach 2/3 der Partie sichtlich weg – trotzdem zogen die Gäste vom Mutschellen ihr Spiel bis zum Ende durch und siegten eindrücklich mit 14:31.

Nach dem Schlusspfiff brachen alle Dämme – die ganze Anspannung fiel ab und die Frauen des HC Mutschellens feierten mit den zahlreich angereisten Fans den erstmaligen Aufstieg der Frauen in der jungen Vereinsgeschichte des HC Mutschellens.

Mit diesem Aufstieg wird sich auch der Kader der 1. Damenmannschaft des HC Mutschellens sichtlich verändern. Kathrin Wagenhofer, Alyssa Urban, Corinne Trüby und Nadine Hämmerli werden in Zukunft den Kader der 2. Damenmannschaft verstärken. Jacky Weber wird ihre aktive Laufbahn als Spielerin leider aufgrund beruflicher Veränderungen beenden müssen. Mit Amira Baljkovic, Svenja Steimen, Bianca Schmid und Carolina Dätwyler stossen vier junge vielversprechende Nachwuchstalente aus den eigenen Reihen dazu.

Ein grosses Dankeschön an unsere Fans, welche nach Zofingen gereist sind, uns unterstützt und dieses Entscheidungsspiel zu einem Heimspiel gemacht haben. Auch der Tatsache, dass ein Teil unseres Herren 1, welches nur wenige Stunden zuvor auf bittere Art und Weise abgestiegen ist, nach Zofingen gereist ist um uns zu unterstützen, gebührt ein riesiges Dankeschön.





Informationen

Kontakt


Handballclub Mutschellen
c/o Roman Stierli
Schulstrasse 11
8965 Berikon
Intern